Ein großer Schutz

für die 'Dreitägige Finsternis'!

 

 

Die zwei Hirtenkinder sahen die Muttergottes weinend auf einem Stein sitzen. Melanie: «Die HI. Jungfrau trug an ihrem Hals ein sehrschönes Kreuz.

 

Es schien golden und leuchtete in hellem Licht, mit einem Christus darauf, unser Herr mit ausgebreiteten Armen am Kreuz. Auf der rechte Seite des Kreuzes, beinahe am Ende, befand sich ein Hammer, auf der linken eine Zange. Die natürliche Körperfarbe des Gekreuzigten leuchtete mit grosser Kraft.

  • Manchmal schien es, dass er tot sei; sein Haupt war geneigt und der Körper wirkte wie zusammengesunken. Mich überfiel tiefes Mitleid. Ich hätte gern der ganzen Welt seine unbekannte Liebe verkündet... Er wollte sterben, ja sterben, um seine unendliche Liebe zu uns, unserer Seele, unserem Gedächtnis einzuprägen.
  • Dann wieder schien er lebendig zu sein; er hielt das Haupt erhoben, die Augen offen und machte den Eindruck, aus eigenem Willen am Kreuz zu hängen.
  • Manchmal schien er auch zu sprechen. Er wollte anscheinend zeigen, dass er für uns am Kreuz hing, aus Liebe zu uns, um uns an sich zu ziehen, und dass seine Liebe heute die gleiche ist wie zu Beginn des Jahres 33 und immer andauern wird.» 

Das Kreuzbild beschützt uns während der Prüfungen, weil die Engel des Herrn es umgeben und uns gegen Jedermann verteidigen werden. Es leuchte während der drei finsteren Tage (70-73 Std. dauernd), so dass auch die Zweifler es sehen werden. (Verheissung von Ham)

 

Wir sollen vor diesem Bilde möglichst täglich das Kurzgebet verrichten, die HI. 5 Wunden und das kostbare Blut verehren.

 

Wir beten Dich an,

o heiliger Herr Jesus Christus und preisen Dich,

denn durch Dein hl. Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.

Gelobt und gepriesen sei das heiligste Herz

und das Kostbare Blut Jesu im

heiligsten Altarsakrament. 

Amen.

(jedesmal 500 Tage Ablass)

HI.Pius X.

 

 

Auszüge aus

'Die Große Botschaft

von La Salette' 

 

  • Viele werden den Glauben verlassen. Die Zahl der Priester und Ordensleute, die sich von der wahren Religion trennen, wird groß sein; unter diesen Personen werden sich selbst Bischöfe befinden...
  • Schlechte Bücher wird es auf der Erde im Überfluss geben, und die Geister der Finsternis werden überall eine Kälte gegen alles ausbreiten, was den Dienst GOTTES betrifft. Sie werden eine sehr große Macht über die Natur haben. Es wird Kirchen geben, in denen man diesen bösen Geistern dient...
  • Der Stellvertreter meines Sohnes wird viel zu leiden haben, da die Kirche eine Zeitlang schweren Verfolgungen ausgesetzt sein wird. Das wird die Zeit der Finsternisse sein. Die Kirche wird eine schreckliche Krise durchmachen. Da der hl. Glaube an GOTT in Vergessenheit geraten ist, will jeder einzelne sich selbst leiten und über seinesgleichen stehen.
  • Man wird die bürgerlichen und kirchlichen Gewalten abschaffen. Jede Ordnung und jede Gerechtigkeit wird mit Füssen getreten werden. Man wird nur Mord, Hass, Missgunst, Lüge und Zwietracht sehen, ohne Liebe zum Vaterlande und zur Familie.
  • Der Heilige Vater wird viel leiden. Ich werde bei ihm sein bis zum Ende, um sein Opfer anzunehmen...
  • Die bürgerlichen Regierungen werden alle dasselbe Ziel haben, das da ist, die religiösen Grundsätze abzuschaffen und verschwinden zu lassen, um für den Materialismus, Atheismus, Spiritismus und alle Arten von Lastern Platz zu schaffen...
  • Auf den ersten Hieb seines Schwertes, das wie ein Blitz einschlagen wird, werden die Berge und die ganze Natur vor Entsetzen zittern, weil die Unordnungen der Menschen und ihre Verbrechen das Himmelsgewölbe durchdringen.
  • Paris wird niedergebrannt und Marseille verschlungen werden. Mehrere große Städte werden niedergebrannt und durch Erdbeben verschlungen werden.
  • Man wird glauben, alles sei verloren. Man wird nur Menschenmord sehen. Man wird nur Waffengetöse und Gotteslästerungen hören.
  • Die Gerechten werden viel leiden; ihre Gebete, ihre Bußübungen und ihre Tränen werden zum Himmel emporsteigen, und das ganze Gottesvolk wird um Verzeihung und Erbarmen flehen und meine Hilfe und meine Fürbitte anrufen.
  • Dann wird Jesus Christus durch eine Tat Seiner Gerechtigkeit und Seiner großen Barmherzigkeit für die Gerechten Seinen Engeln befehlen, alle Seine Feinde dem Tode zu überliefern. Plötzlich werden die Verfolger der Kirche Jesu Christi und alle der Sünde ergebenen Menschen zugrunde gehen, und die Erde wird wie eine Wüste werden. Dann wird der Friede, die Versöhnung GOTTES mit den Menschen werden. Man wird Jesus Christus dienen, Ihn anbeten und verherrlichen...

Quelle: https://kath-zdw.ch/maria/la.salette.html

 

 

 Zur 

 'Die große Botschaft von La Salette' 

 (ungekürzt) 

 siehe: 

https://kath-zdw.ch/maria/la.salette.html