Der Falsche Prophet

und die Antikirche

der Endzeit

 

 

 

 

 

 

Auswahl der Beiträge

 

 

Bitte in der Tabelle auf die Überschrift klicken!

Nr. Überschrift Datum
  Zu den Beiträgen 46 - 90  
45 Deutsche Religion: Frau konzelebriert die Christmette 08.01.2021
44 Franziskus predigt Religion ohne Christus 06.01.2021
43 Bischof Gmür: "Ich kann mir sehr gut vorstel-len, dass Frauen auch am Altar stehen" 05.01.2021
42 Franziskus: Kommunistische Neujahrsgrüße 02.01.2021
41 Abtreibung in Argentinien (bis zum 9. Schwangerschaftsmonat): Ein Verbrechen , von Franziskus` Freunden begangen 31.12.2020
40 Covid-19-Impfstoff: Der Vatikan will den Impf-Bossen dienen 29.12.2020
39 Homo-"Segnungen": Vorsitzender der deut-schen "Bischöfe" will Katechismus "ändern" 28.12.2020
38 Werbung für die eigenen Irrtümer: Franziskus ruft "Jahr von Amoris Laetitia" aus 27.12.2020
37 Was ist, wenn jemand keine Maske trägt? "Stoppt die Messe!" - sagt der Erzbischof 26.12.2020
36 Franziskus: Unmoralische Impfung im Januar 22.12.2020
35 Kunstkritiker: Franziskus "hat sich durch diese Krippe selbst verurteilt" 18.12.2020
34 Reich und korrupt: Franziskus' neue Freunde 09.12.2020
33 Schweizer Priorin: Lieber "Erwählung Mariens" als "Unbefleckte Empfängnis" 08.12.2020
32 Vigano: Franziskus benutzt Covid-19 "um Gott zu demütigen" 07.12.2020
31 Vatikan gibt zu, sich von dem zu entfernen, "was die Kirche einst tat" 06.12.2020
30 Belgien: Bischöfe unterstützen Verbot von Weihnachtsmessen - während Schwimmbäder wieder öffnen 03.12.2020
29 Vatikan: Mehr "lebendige Kapellen" für UNO-Gottesdienste 02.12.2020
28 Für den Neokardinal ist der Glaube zweitrangig 01.12.2020
27 Bischof Schneider: Praktizierende Homosexu-elle werden zu Bischöfen und Kardinälen gemacht 01.12.2020
26 Keine ewige Bestrafung: Hölle nicht mehr als "explosives" Wort, "dramatische Bild" 30.11.2020
25 Vatikan verbreitet "Säkularkapellen" um Ökologismus zu propagieren 21.11.2020
24 Scalfari: Eine-Welt-Religion ist das Ziel von Franziskus 20.11.2020
23 Homosex-Partnerschaften: Mexikanischer Gouverneur stimmt mit Franziskus überein 20.11.2020
22 Paderborn lässt Wort-Gottes-Feiern mit Kommunion am Sonntag zu 15.11.2020
21 Enge Verbundenheit: Franziskus lädt Abtreibungsbefürworter Jeffrey Sachs ein 18.11.2020
20 Erzbischof Vigano: Bergoglio ist "spiritueller Garant des Globalismus" 16.11.2020
19 Hässliche Weihnachten: Vatikan wählt neue Krippeszene 04.11.2020
18 Neues Italienisches Messbuch 02.11.2020
17 Schneider: Dies könnte den Verlust von  Franziskus' Seele bedeuten 23.10.2020
16 Kardinal Burke: Franziskus verbreitet Irrtum und Verwirrung 22.10.2020
15 Vigano: Franziskus versucht ein Schisma zu provozieren 22.10.2020
14 Müller nennt Franziskus' Homosex-Billigung "fatal" 22.10.2020
13 Wir müssen ein Gesetz für zivile Partnerschaf-ten schaffen", fordert das Kirchenoberhaupt     21.10.2020
12 Erzbischof Vigano: Franziskus ist ein "blinder Mann" mit einem "verdorrtem Herzen" 16.10.2020
11 Bischof Schneider über Fratelli Tutti: Franziskus opfert den Erlöser 15.10.2020
10 Vatikan produziert Pachamama-Münze 14.10.2020
9 Benedikt XVI. über Rücktritt: "Gott sagte es mir" (Teil 2) 07.10.2020
8 Papst Benedikt wurde von den Feinden Gottes vertrieben... (Teil 1) 03.10.2020
7 Das Zeichen Satans auf Bergoglios Monstranz 28.04.2020
6 Papst erteilt Segen gegen Corona-Pandemie - Doch wieso bei Dunkelheit??? 30.03.2020
5 Frau hält Papst fest - Franziskus verteilt erbost einen Klaps 02.01.2020
4 Kein fünftes Mariendogma: Papst sagt Nein zu Maria Corredemptrix (Miterlöserin) 14.12.2019
3 In Abu Dhabi entsteht der Tempel der Welteinheitsreligion – mit Unterstützung von Papst Franziskus 23.11.2019
2 Papst nennt Statuen "Pachamamas" und entschuldigt sich für ihre Entfernung aus der Kirche 25.10.2019
Die Zahl 666 in der EDV und der Falsche Prophet  13.02.2017

 

Beitrag 45 

 

Deutsche Religion: Frau konzelebriert die Christmette

 

08.01.2021

  • Dekan Albin Krämer "konzelebrierte" die Christmette in der Wall-fahrtskirche Maria im Grünen Tal in Retzbach, Bistum Würzburg, mit einer Pastoralreferentin.
  • Krämer und die Dame sprachen abwechselnd ein selbst gestricktes "Hochgebet". Er trug eine Stola und kein Mess-gewand, sie eine Albe und Zingulum.
  • Die beiden meinten dabei, dass „Jesus unser Bruder" gewor-den sei, geboren von „Maria," welche sie als "prophetische Frau aus dem Volk“ hinstellten. Seit Januar 2021 ist Krämer Würzburger Domkapitular.

https://gloria.tv/post/NAe4nfpsjZWV1pCmAVhgZ8ENo

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 44 

 

Franziskus predigt Religion ohne Christus

 

06.01.2021

  • Franziskus' Video-Gebetsintention vom Januar 2021, die am 5. Januar veröffentlicht wurde, trägt den Titel "Im Dienst der mensch-lichen Brüderlichkeit" - wobei Katholiken im Dienst Christi stehen.
  • Während Franziskus darauf besteht, dass Christen mit denen beten sollten, die nach "anderen" Kulturen, "anderen" Tradi-tionen und "anderen" Glaubensrichtungen beten, zeigt das Video eine sitzende katholische Dame, die etwas krampfhaft den Rosenkranz rezitiert, ein muslimisches Mädchen, das sich auf einem Gebetsteppich verbeugt, und einen jungen Juden, der aus einem Buch betet.
  • Riesige Gruppen wie Hindus und Buddhisten werden einfach ignoriert.
  • Der Gebrauch des Wortes "andere" suggeriert, dass verschie-dene Religionen austauschbar sind und dass die Wahrheit in der Religion keine Rolle spielt.
  • Franziskus behauptet, dass "Brüderlichkeit" uns dazu führe, uns dem "Vater aller" zu öffnen, während Gott in Wahrheit nur der Vater seines "eingeborenen" Sohnes und jener ist, die durch die Kirche in dessen Leib inkorporiert wurden.
  • Das kitschige Video zeigt dann, wie die drei Beter sich per Mobiltelefon austauschen und anschließend gemeinsam - mit obligatorischen großen Covid-19-Masken im Gesicht - in einer Suppenküche arbeiten.
  • Gleichzeitig moralisiert Franziskus, dass Menschen verschie-dener Religionen zum "Wesentlichen" zurückkehren sollten, das er als "die Anbetung Gottes und die Liebe zum Nächsten" definiert. Allerdings ist es unmöglich, Gott anzubeten und den Nächsten zu lieben, wenn man Christus ablehnt.

https://gloria.tv/post/wyg9QJH481c81Paob3Re6Dfjo

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 43 

 

Bischof Gmür: „Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Frauen auch am Altar stehen“

 

05.01.2021

  • „Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Frauen auch am Altar ste-hen“, sagte Bischof Felix Gmür von Basel vor Nzz.ch (24. Dezem-ber).
  • Er fügte hinzu, dass Frauen „bereits heute“ in der Schweiz in allen kirchlichen Funktionen tätig sind, in denen man nicht Priester sein muss - freilich stehen Frauen in Gmürs Diözese schon lange de facto Eucharistien vor.
  • Gmür hat sich in der Vergangenheit mehrfach für die Frauen-weihe und Homosexualität ausgesprochen.

https://gloria.tv/post/grjDhAvnGtkT2K7PR67ZQ96K3

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 42 

 

Franziskus: Kommunistische Neujahrsgrüße

 

02.01.2021

  • Zum Beginn des Jahres 2021 veröffentlichte Franziskus auf Twitter. com seine kleinbürgerlichen "besten Wünsche" an alle.
  • Er drückte seine Hoffnung aus, dass die Menschheit auf dem Weg der "Brüderlichkeit", "Gerechtigkeit" und des "Friedens" im neuen Jahr "Fortschritte" machen möge.
  • In einer Antwort wünschte Frank Walker auf Canon212.com Franziskus "auch für Sie ein frohes kommunistisches Neues Jahr."

https://gloria.tv/post/vAU3HFWiBv1p13UzcPyXfbmML

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 41 

 

Abtreibung in Argentinien: Ein Verbrechen, von Franziskus’ Freunden begangen

 

31.12.2020

  • Es ist "sehr traurig", dass mit einem argentinischen Papst das argentinische Parlament ein verfassungswidriges, menschenfeind-liches und antichristliches Gesetz verabschiedet hat, sagte der argentinische Kurienerzbischof Marcelo Sánchez Sorondo vor LaNacion.com.ar.
  • Am 30. Dezember führte Argentinien eines der menschen-verachtendsten Abtreibungsgesetze weltweit ein. Es “erlaubt” die Tötung von Kindern bis zum neunten Schwangerschafts- monat.       
  • Sánchez - eine unbedeutende Figur in der Römischen Kurie - war der einzige, der sich danach im Vatikan zu Wort meldete. Franziskus hat sich nie offiziell in die Debatte eingebracht. 
  • "Das zu tun, wäre eine Einmischung in eine Angelegenheit eines anderen Staates gewesen", entschuldigt ihn LaNacion. com.ar, doch das tut Franziskus ständig, wenn es seinen linken Anliegen dient.
  • Der argentinische Philosoph Rubén Peretó Rivas schrieb auf AldoMariaValli.com (30. Dezember), dass das Verbrechen von jener Partei begangen wurde, die von Franziskus in jeder Hinsicht unterstützt wird, während die zentristische Partei, die Franziskus ständig lächerlich macht und gegen die er tiefe Ressentiments hegt, gegen das Gesetz stimmte.
  • Peretó nennt die Abtreibung in Argentinien "das Werk von Bergoglios Freunden". Präsident Alberto Fernández, den Franziskus im Januar 2020 mit breitem Lächeln empfing und für den Erzbischof Sorondo die Messe feierte, setzte sich persönlich für das Gesetz ein.
  • Viele Abtreibungsbefürworter haben freien Zutritt in Santa Marta. Ihre Fotos mit einem lächelnden Franziskus machen regelmäßig die Runde in der Presse des Landes.
  • Die argentinischen Bischöfe beklagten sich über das Gesetz mit dem Argument, dass es "die Spaltung im Land vertiefen wird", als ob das der Punkt bei der Abtreibung wäre.
  • Peretó erinnert daran, dass viele argentinische Bischöfe derzeit die Handkommunion mit brutaler Gewalt durchsetzen, und fragt, ob sie mit den Abtreibungs-Abgeordneten "gleich streng" sein werden.

https://gloria.tv/post/CdoTNggQmhem1Kv8tPm9bLHAj

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 40 

 

Covid-19-Impfstoff: Der Vatikan will den Impf-Bossen dienen

 

29.12.2020

  • Die vatikanische "Covid-19-Kommission" und die Päpstliche Aka-demie für das Leben veröffentlichten am 29. Dezember eine Notiz zum Thema "Impfstoff für alle. 20 Punkte für eine gerechtere und gesündere Welt".
  • Sie enthält die erwarteten Allgemeinplätze über "die Armen und Benachteiligten", "eine gerechtere Gesellschaft", "echte Umkehr", "gesellschaftliche und planetarische Veränderun-gen" und "Impf-Nationalismus".
  • Die Notiz bekräftigt, dass "alle klinisch empfohlenen Impfun-gen" - auch solche, die mit Zellen ermordeter Kinder herge-stellt wurden - mit "gutem Gewissen" verwendet werden kön-nen, und besteht sogar auf einer "moralischen Verantwortung” sich impfen zu lassen.

 

  • Die Erwähnung einer "moralischen Verantwortung" ist eine angenehme Abwechslung im Vergleich zur üblichen Alles-geht-Unmoral des Vatikans.

Ein wichtiger Punkt:

  • Der Vatikan signalisiert seinen Wunsch nach einer "engen Zusammenarbeit" mit Impfstoff-Bossen und "Geberorganisa-tionen", um die Impf-Ideologie unter den "Ortskirchen" zu verbreiten.

https://gloria.tv/post/VaWW9msfVh134mLdZzxBqwsNe

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 39 

 

Homo-"Segnungen": Vorsitzender der deutschen "Bischöfe" will Katechismus "ändern"

 

28.12.2020

  • Der Katechismus solle in Fragen der praktizierten Homo-sexualität umgeschrieben werden und eine "Segnung" für Homosex-Paare eingeführt werden. Das meinte der Präsident der deutschen Bischofskonferenz, Bischof Georg Bätzing von Limburg, vor Herder.de.
  • "Wir" bräuchten hierfür Lösungen, die nicht nur im Privaten greifen, "sondern auch eine öffentliche Sichtbarkeit haben - aber deutlich machen, dass keine Ehe gestiftet wird.“ Bätzing war aber nicht in der Lage zu sagen, was mit seinem "Homo-sex-Segen" gestiftet würde.
  • Bätzing hält es für möglich, in Deutschland unabhängig vom Vatikan "Homosex-Segnungen" einzuführen. Alternativ könnte ein Konzil diese "Fragen" diskutieren, glaubt Bätzing.
  • Gemäß der Bibel und dem Katechismus sind homosexuelle Handlungen "von Natur aus ungeordnet" und eine Sünde sowie ein Greuel, die zum Himmel nach Rache schreien.

https://gloria.tv/post/KUFm1bbg44R34j21UijEWyhoQ

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 38 

 

Werbung für die eigenen Irrtümer: Franziskus ruft "Jahr von Amoris Laetitia" aus

 

27.12.2020

  • Franziskus hat beim Angelus am Sonntag der Heiligen Fami-lie ein Jahr angekündigt, das seinem umstrittenen nachsyno-dalen Schreiben Amoris laetitia gewidmet ist.
  • Das Jahr soll dazu dienen, über Amoris laetitia zu "reflektie-ren" und dessen Inhalte zu "vertiefen".
  • Es wird am Fest des Heiligen Josef (19. März 2021) eröffnet und beim Zehnten Welttreffen der Familien in Rom (Juni 2022) abgeschlossen. 
  • Amoris laetitia wurde am Josefstag 2016 promulgiert.

https://gloria.tv/post/G4yXMRPzozNg6biSoaZ28NLmP

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 37 

 

Was ist, wenn jemand keine Maske trägt? "Stoppt die Messe!"- sagt der Erzbischof

 

26.12.2020

  • Erzbischof Paul Dennis Etienne, 61, von Seattle hat seine Priester aufgefordert, "die Messe zu stoppen, wenn jemand seine Maske abnimmt."
  • Und: "Keine Maske, keine Messe." Das enthüllte Pfarrer Jay DeFolco von Holy Cross in Lake Stevens, auf Twitter.com (25. Dezember).
  • Wenn die Bischöfe es mit der Liturgie und Lehre der Kirche so ernst nehmen würden, wäre die tödliche Krise der Kirche innerhalb weniger Wochen vorbei.

https://gloria.tv/post/yurNjAB4Fzkj4hBsjccWPnHbs

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 36 

 

Franziskus: Unmoralische Impfung im Januar

 

22.12.2020

  • Franziskus wird im kommenden Januar den Covid-19 Impf-stoff von Pfizer erhalten, schreibt LaFedeQuotidiana.it (21. Dezember).
  • Der Vatikan wird die Impfung seinen etwa 800 Bewohnern und 3.000 Angestellten zur Verfügung stellen. Die Impfung wird nicht verpflichtend sein.
  • Im Gegensatz zu früheren Berichten ist die Effektivität des Pfizer-Impfstoffes umstritten.
  • "Children of God for Life" hat außerdem mitgeteilt, dass der Impfstoff mit Hilfe der berüchtigten HEK 293-Zelllinie getestet wurde, die aus dem Nierengewebe eines Kindes stammt, wel-ches in den 70er Jahren in den Niederlanden von Abtreibern getötet wurde.
  • Zudem arbeitet der Pfizer-Impfstoff mit mRNA-Technologie, an der zwar seit 1990 geforscht wird, die aber bisher nie zuge-lassen wurde, nicht einmal für Tiere.

https://gloria.tv/post/jHtSUZAk9ypy3un4KmfAbYiYo

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 35 

 

Kunstkritiker: Franziskus "hat sich durch diese Krippe selbst verurteilt"

 

18.12.2020

  • Die vatikanische Krippe sehe aus, als gehöre sie "zu einer anderen Religion" und habe "nichts mit der christlichen Welt zu tun", schreibt Vittorio Sgarbi, ein bekannter italienischer Kunstkritiker und Politiker.
  • Die Figuren seien nicht erkennbar, und die Tiere irrten sinnlos im Raum umher und hätten nichts mit dem Heiligen zu tun, bemerkt Sgarbi: "Sie sind eine Karikatur, eine Lüge, ein Ding, das man nicht anschauen kann, ohne den schmerzhaften Gedanken, wie sehr die religiöse Welt verraten worden ist."
  • Sgarbi spricht von einem "Akt der Demütigung", weil die Figuren in etwas anderes als sich selbst verwandelt werden: "Dieser Papst hat sich durch diese Krippe selbst verurteilt, indem er etwas getan hat, das den eigentlichen Geist der Geburt Christi umgestoßen, verhöhnt und verdreht hat. Das ist inakzeptabel."
  • Kunst und Glaube seien seit langem miteinander verbunden gewesen, bemerkt Sgarbi: "Hier gibt es weder Kunst noch Glaube."

https://gloria.tv/post/hL97PqMqDb9H6r8VEg4pGwZXL

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 34 

 

Reich und korrupt: Franziskus' neue Freunde

 

09.12.2020

  • Franziskus begann am Fest der Unbefleckten Empfängnis eine "Partnerschaft" mit dem "Rat für einen inklusiven Kapi-talismus" (Council for Inclusive Capitalism).
  • Er bringt den Vatikan und große Banken und Unternehmen zusammen.
  • Der Rat arbeitet unter "der moralischen Führung von Papst Franziskus". Seine Gründerin und geschäftsführende Gesell-schafterin ist Lynn Forester de Rothschild, 66.
  • Sie ist eine Hilary-Clinton-Unterstützerin, besitzt zusammen mit ihrem dritten Ehemann, Sir Evelyn de Rothschild, 89, eine Holdinggesellschaft und ist Mitglied der enorm einflussreichen Denkfabrik Council on Foreign Relations, die laut Wikileaks  über 90% der Oligarchen-Medien kontrolliert.
  • Die Mitglieder des Council for Inclusive Capitalism werden “Wächter” genannt, was die Übersetzung des griechischen Begriffs "episcopos" (Bischof) ist. Die Wächter und Franziskus treffen sich einmal im Jahr.
  • Zu den [moralisch korrupten] Partnern des Rates gehören Mastercard, Visa, Bank of America, Johnson & Johnson, Salesforce, British Petrol, Rothschild, Rockefeller oder die Ford Foundation, die alle Abtreibung und Homosexualismus unterstützen.

https://gloria.tv/post/eDqpSsasHAL82x12fBMLdxztP

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 33 

 

Priorin: Lieber "Erwählung Mariens" als "Unbefleckte Empfängnis"

 

08.12.2020

  • Die Gottesmutter Maria schätzt die Schweizer Priorin Irene G. sehr, mit dem Namen des Hochfests der "Unbefleckten Empfängnis" kann sie allerdings nicht so viel anfan-gen. Sie schlägt stattdessen einen anderen Namen vor und erklärt ihn.
  • Die Schweizer Priorin Irene G. plädiert dafür, das Bild der Gottesmutter Maria von Kitsch zu befreien. "Maria war eine ganz starke Frau. Sie war sehr mutig, hat zur Sprache gebracht, was sie wahrgenommen hat", sagte G. gegenüber dem Internetportal kath.ch am Dienstag. Maria könne auch den Menschen von heute Vorbild sein: "Deshalb gefällt mir auch die Bewegung von Maria 2.0."

https://www.katholisch.de/artikel/27884-priorin-lieber-maria-erwaehlung-als-unbefleckte-empfaengnis

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 32 

 

Viganò: Franziskus benutzt Covid-19 “um Gott zu demütigen"

 

07.12.2020

 

Wie zu Ostern nutzt Franziskus jetzt Covid-19, um die Weih-nachtsgottesdienste und die Verehrung der Unbefleckten auf der Piazza di Spagna am 8. Dezember abzusagen. Das schreibt Erz-bischof Viganò in einer Erklärung vom 7. Dezember.

  • Für ihn schließt die "sogenannte ‘Bergoglio-Kirche'" Gottes-häuser und gibt sich selbst das Recht, Gott den öffentlichen Gottesdienst und den Gläubigen die Sakramente zu verwei-gern. Sie zeigt dabei "eine erbärmliche Zusammenarbeit mit der staatlichen Macht".
  • Dadurch "demütigt die Bergoglio-Kirche die Allerheiligste Dreifaltigkeit". Sie setze diese "im Namen des freimaurer-ischen Globalismus" mit sakrilegischen Ritualen einer neo-heidnischen Religion auf das Niveau von Götzen und Dämo-nen herab und entreiße damit Christus dem König die Krone und das Zepter.
  • Weiter bemerkt Viganò, dass Katholiken oft empört und des-orientiert sind, wenn Franziskus spricht, "denn seine Worte sind das genaue Gegenteil von dem, was sie vom Stellver-treter Christi zu hören erwarten".
  • Franziskus verlange Gehorsam "gegenüber seiner eigenen Autorität", während er sie gleichzeitig benutze, um das Papst-tum und die Kirche zu zerstören, "im Widerspruch zu allen seinen Vorgängern, keinen ausgenommen".

 

https://gloria.tv/post/yGUmJX4BtGTD27xn9TLjxgLTR

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 31 

 

Vatikan gibt zu, sich von dem zu entfernen, "was die Kirche einst tat"

 

06.12.2020

 

Das vatikanische Handbuch zur Ökumene (4. Dezember) gesteht ein, mit der katholischen Tradition zu brechen.

 

  • In Nummer 17 wird behauptet, dass Katholiken nicht nur nach Gelegenheiten suchen "können", sondern "sogar müssen", um mit anderen Christen zu beten. Sie sollen jedoch Ver-ständnis zeigen, dass einige christliche Gemeinschaften kein gemeinsames Gebet praktizieren, "wie es einst auch für die katholische Kirche der Fall war”. 
  • Das Handbuch empfiehlt, Psalmen und biblische Gesänge gemeinsam zu beten.

 

Es lässt sich leicht zeigen, dass die Forderungen des Handbu-ches der katholischen Lehre widersprechen:

 

  • Synode von Laodizea (363): "Niemand soll gemeinsam mit Häretikern und Schismatikern beten".
  • Konzil von Karthago (397): "Niemand darf mit Häretikern gemeinsam beten oder Psalmen singen."
  • Kirchenrecht von 1917: "Es ist Katholiken nicht erlaubt, an nicht-katholischen Zeremonien teilzunehmen oder sich aktiv daran zu beteiligen.
  • Heiliges Offizium (1949): "Jede wie auch immer geartete Gemeinschaft im Gottesdienst muss vermieden werden."

 

  • Nummer 20 empfiehlt, dass katholische und andere christli-che "Amtsträger" während nicht-eucharistischer Gottesdienste der jeweils anderen Seite predigen.
  • Nummer 36 behauptet, dass der Glaube und die "richtige Dis-position" für Nichtkatholiken ausreichen, um die Kommunion zu empfangen.

 

Das Konzil von Trient verurteilt diese Irrmeinung und definiert, dass der Glaube allein KEINE ausreichende Voraussetzung für den Kommunionempfang darstellt, da auch die Beichte erforder-lich ist.

Das Handbuch manipuliert die Sprache, indem es Wörter wie "inter-konfessionell" und "zwischen-kirchlich" erfindet. Es verwen-det den Begriff "Kirchen" unterschiedslos für nicht-katholische Gemeinschaften, sowohl für Orthodoxe Gemeinschaften wie für protestantische Sekten.

 

https://gloria.tv/post/TujPZNgxYD231ULhjaQqdxYHt

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 30 

 

Bischöfe unterstützen Verbot von Weihnachten - während Schwimmbäder wieder öffnen

 

03.12.2020

  • Die belgische Regierung hat eine zweite Covid-19-Ausgangs-sperre verhängt, die bis zum 15. Januar jeden öffentlichen Gottesdienst untersagt.
  • Weihnachtsmessen sind verboten, während nicht notwendige Geschäfte, Museen und Schwimmbäder mit strengen Hygi-enerichtlinien wieder öffnen.
  • Dennoch brachten die belgischen Bischöfe in einer Erklärung vom 1. Dezember ihre "Solidarität mit den Maßnahmen der Regierung" zum Ausdruck. Sie drückten ihren Wunsch aus, den "Dialog" über die Rückkehr zu öffentlichen Messen "wie-der aufzunehmen".
  • Die Bischöfe ermutigen die Katholiken - kein Sarkasmus beab-sichtigt - "die Krippe zu besuchen" und ein privates Gebet zu sprechen.

https://gloria.tv/post/qXfkBYdfpyP31owxewqGaf2zw

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 29 

 

Vatikan: Mehr "lebendige Kapellen" für UNO-Gottesdienst

 

02.12.2020

  • Die erste Lebendige Kapelle wurde im Juni im Botanischen Garten in Rom gebaut, berichtet VaticanNews.va (1. Dezember).
  • Was VaticanNews.va als "Kapelle" bezeichnet, sind in Wirk-lichkeit einige Bäume, die in Kombination mit recycelten Materialien wie architektonischen oder musikalischen Objek-ten, z.B. Stahltrommeln, gepflanzt wurden.
  • Die "lebendigen Kapellen" werden vom vatikanischen Dika-sterium zur Förderung der ganzheitlichen menschlichen Entwicklung gesponsert. Ihr Ziel ist es, die Baumkampagne der UNO zu unterstützen und "die Harmonie zwischen dem Schöpfer, der Menschheit und der ganzen Schöpfung wieder-herzustellen", erklärt der Koordinator des Projekts, Pater Joshtrom Kureethadam.
  • Solche "Kapellen" gibt es mittlerweile in Venedig in Italien und in Romblon in den Philippinen. Weitere sind in der Sahelzone und im ecuadorianischen Amazonasgebiet geplant.

https://gloria.tv/post/Gdk4m7rgV2fb4zdSxnpmKRxGZ

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 28 

 

Für den Neokardinal ist der Glaube zweitrangig

 

01.12.2020

  • Chile ist ein "Konglomerat verschiedener Glaubensbekennt-nisse", und "jedes Glaubensbekenntnis wird seine Werte entsprechend dem Glauben, den es hat, leben". Das sagte der aus Spanien stammende Neokardinal Celestino Aós Braco von Santiago de Chile vor VaticanNews.va (27. November).
  • Er sprach über die neue Verfassung für Chile und betonte, dass "die Werte an erster Stelle stehen". Aós nennt ein Bei-spiel: "Sauberkeit ist für mich ein Wert, ich werde sie als Christ, als Katholik, aus ökologischer Sicht leben".
  • Die "Werte" würden jeden verpflichten, ob katholisch oder nicht.
  • Dadurch reduziert Aós die öffentliche Bedeutung des Evan-geliums auf die Verteidigung von "Werten" im Einklang mit allen Menschen guten Willens.
  • Das Problem: "Werte" sind nicht selbstverständlich, sie grün-den auf dem Glauben (wie Aós eingangs selbst noch betont hat).
  • Interessanterweise ignorierte er im Interview die brennenden Kirchen in Chile.

https://gloria.tv/post/4qkAspzLT1g4ABi9GT24my9Jd

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 27 

 

Bischof Schneider: Praktizierende Homosexuelle werden zu Bischöfen und Kardinälen gemacht

 

01.12.2020

  • Das Pontifikat Franziskus ist für Bischof Athanasius Schnei-der eine logische Folge des sogenannten „Geists des Konzils“ und missverständlicher Teile in einzelnen Konzilstexten. Das schreibt er in seinem jüngst auf Deutsch erschienen Interview-buch „Christus Vincit“.
  • Heute sei der Höhepunkt dieser Entwicklung, die mit dem Zweiten Vatikanum begann, erreicht. Das zeige sich vor allem auf dem Gebiet der Morallehre, etwa bei Themen wie geschie-dene Wiederverheiratete oder Homosexualität.
  • Schneider erinnert daran, dass der Vizepräsident der Deut-schen Bischofskonferenz öffentlich festgestellt hat, dass die Kirche ernsthaft darüber nachdenken muss, homosexuelle Verbindungen zu segnen und der Heilige Stuhl dagegen nichts unternommen habe:
  • „Noch schlimmer ist, dass in den vergangenen Jahren Bischöfe zu Kardinälen und Priester zu Bischöfen gemacht wurden, von denen man wusste, dass sie in ihrem Privatleben Homosexualität praktizierten, und die sich gleichzeitig öffent-lich für die moralische Zulässigkeit homosexueller Handlun-gen aussprachen.“
  • Auf die Frage, wie die Kirche aus diesem Sumpf herauskom-me, sagt Schneider: „Ich glaube, es ist gut, dass diese Kleri-ker jetzt aus ihren Schlupflöchern herauskommen und ihre Gesichter zeigen.“

https://gloria.tv/post/7yvenfWxsNDZDZWQPAsaPBqbr

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 26 

 

Keine ewige Bestrafung: Hölle nicht mehr als "explosives" Wort, "dramatisches Bild"

 

30.11.2020

  • Christus benutzt manchmal das "explosive" Wort Hölle, um "das Chaos einer Person zu beschreiben, die sich in eine selbstzerstörerische Richtung bewegt", glaubt Pfarrer Paul Fox von der Pfarrei Our Lady of Ransom in Rayleigh in der englischen Diözese Brentwood.
  • Er erklärt in seinem Pfarrbrief zum ersten Advent (veröffent-licht auf MarkLambert.Blogspot.com), dass die Erwähnung der Hölle durch Christus nur eine Warnung sei, "auf sich selbst aufzupassen".
  • Die Verwendung "zeitgenössischer dramatischer Bilder” durch Christus beziehe sich nicht auf eine "zukünftige ewige Strafe", so Fox. Christus wolle nicht, "Angst verursachen", sondern drücke vielmehr seine "tiefe Besorgnis" über menschliche Werte wie die Speisung der Hungrigen und die Nächstenliebe aus.

https://gloria.tv/post/FMKrfY7duvWb6qFoYvx1L1HQJ

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 25 

 

Vatikan verbreitet "Säkularkapellen" um Ökologismus zu propa-gieren

 

21.11.2020

  • Pfarrer Francis Fornal weihte am 7. November in Romblon auf den Philippinen eine sogenannte "Lebendige Kapelle" ein.
  • Die Kapelle ist die erste ihrer Art in Asien, existiert aber bereits in Rom und Venedig.
  • Der Bereich unter freiem Himmel hat nichts mit einer echten Kapelle zu tun, sondern will die "Liebe" und "Fürsorge" für unser "gemeinsames Haus" gemäß Franziskus' Enzyklika Laudato si fördern.
  • Er wurde unter der Leitung der Abteilung "Ökologie und Schöp-fung" des vatikanischen Dikasteriums zur Förderung der ganz-heitlichen menschlichen Entwicklung errichtet.
  • Ihr Koordinator, Monsignore Joshtrom Isaac Kureethadam, schickte eine Videobotschaft. Darin erinnert er daran, dass die Idee für die "Kapelle" vor zwei Jahren in der Kathedrale von Manila lanciert wurde.
  • In der Mitte der "Kapelle" steht ein Baum, um den herum vierzehn Pfeiler aus sieben festgebundenen Bambusrohren stehen.

https://gloria.tv/post/7BGKKAkVQe6z4W7hM2Frb429A

 

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 24 

 

Scalfari: Eine-Welt-Religion ist das Ziel von Franziskus

 

20.11.2020

  • Franziskus hat dem italienischen Atheisten Eugenio Scalfari, 96, immer wieder gesagt, dass er "Konflikte" zwischen Katholiken und Protestanten beenden und die Unterschiede zwischen ihnen weitgehend "erträglich" machen wolle.
  • Scalfari schreibt (IlSussidiario.net, 20. November), dass Franziskus tatsächlich weit über diese "Herausforderung" hinausgegan-gen sei und nicht-christliche Religionen einbezogen habe, weil Gott für ihn "nicht einfach christlich" sei.
  • Franziskus' Glaube, wonach es "nur einen Gott" gebe, der "überall gleich" sei, ist für Scalfari "revolutionär". Laut Scalfari ist es das Ziel von Franziskus, deutlich zu machen, dass es "nur einen Gott und eine Religion" gebe.

https://gloria.tv/post/TNsAgsJuPFUG1CP42c4TgQT1J

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 23 

 

 

Homosex-Partnerschaften: Mexikanischer Gouverneur stimmt mit Franziskus überein

 

 

20.11.2020

  • Der südmexikanische Bundesstaat Puebla anerkannte kürz-lich nach Mexiko-Stadt und 17 anderen Bundesstaaten die Homosex-Pseudoehe.
  • Der linke Gouverneur von Puebla, Miguel Barbosa, sagte am 30. Oktober, dass er mit der Befürwortung von Homosex-Part-nerschaften durch Franziskus einverstanden sei.
  • Am 1. November veröffentlichte die Erzdiözese Puebla eine halbherzige Kritik an dem neuen Gesetz und verkündete die offenkundige Lüge, dass die Kirche es "nicht ablehnt", Homo-sex-Verbindungen zu privilegieren, solange sie nicht als "Ehe" bezeichnet würden.

Die Wahrheit ist, dass die Kirche, anders als Franziskus, solche Gesetze ablehnt.

 

https://gloria.tv/post/diDZHrBf8DPn1GPd3Ns4dmk8Y

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 22

 

 

Nach positiven Erfahrungen in einem Modellprojekt - Paderborn lässt Wort-Gottes-Feiern mit Kommunion am Sonntag zu

 

  • Bislang sind von Laien gefeierte Wort-Gottes-Feiern mit Kom-munionausteilung sonntags noch die Ausnahme. Paderborns Oberhirte Hans-Josef Becker stellt es den Pfarreien nun frei, solche Gottesdienste anzusetzen. Grund für den Schritt sind positive Erfahrungen.

 

15.11.2020

  • Der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker gibt für die nächsten drei Jahre flächendeckend in seinem Erzbistum sonntägliche Wort-Gottes-Feiern mit Kommunionausteilung frei. "Wenn das örtliche Pastoralteam und die beauftragten Leiterinnen und Leiter der Wort-Gottes-Feiern der Überzeu-gung sind, die heilige Kommunion auszuteilen, können sie das tun", sagte er am Wochenende beim ersten digitalen Diözesantag.

https://www.katholisch.de/artikel/27613-paderborn-laesst-wort-gottes-feiern-mit-kommunion-am-sonntag-zu

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 21

 

 

Enge Verbundenheit: Franziskus lädt

Jeffrey Sachs (Abtreibungsbefürworter) ein

 

 

18.11.2020

  • Der US-amerikanische Ökonom Jeffrey Sachs, der abtreibungs- befürwortende Präsident des UNO-Netzwerks für nachhaltige Entwicklung, wird auf Einladung von Franziskus auf der Online-Konferenz "Economy of Francesco" (19.-21. Nov.) sprechen.
  • Franziskus wird ebenfalls teilnehmen. Ziel der Konferenz ist es, die gegenwärtige [freie] Volkswirtschaft in eine "Wirtschaft von morgen" zu verwandeln.
  • Eine vatikanische Quelle teilte ChurchMilitant.com mit, dass Franziskus über Sachs' Positionen Bescheid wisse, ihn aber als "einen wichtigen Verbündeten an der globalen Front" betrachte.
  • Sachs besuchte den Vatikan von Franziskus etwa zwanzig Mal. Im Gegensatz zu seinen Kardinälen empfängt Franzis-kus ihn immer wieder.

 

https://gloria.tv/post/dLyiXFFPzHQE3BQzszk3tCfJM

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 20

 

 

Erzbischof Viganò: Bergoglio ist

"spiritueller Garant des Globalismus“

 

 

16.11.2020

  • Die USA erleben gegenwärtig die Umsetzung eines globalis-tischen Plans, der auf eine Weltdiktatur hinzielt, in die alle Staaten einbezogen werden. Das sagte Erzbischof Carlo Maria Viganò vor Katholisches. info (11. November).

 

Er bemerkt eine Zusammenarbeit bedeutender Teile der Institu-tionen, der Massenmedien, humanitärer Organisationen, der Welt-finanz und "sogar der bergoglianischen Kirche".

 

Viganò beschreibt Trump als eine „abweichende Stimme“ und ein „starkes Hindernis“. Joe Bidens Wahl ist für ihn ein erwiesener Betrug.

Für Viganò läuft derzeit ein „apokalyptisches“ Szenario ab. Doch diese Ereignisse konstituierten wohl noch nicht den letzten Zusam-menprall, in dem der Antichrist zu siegen scheint, und in dem die Kirche und die traditionelle Gesellschaft gnadenlos verfolgt werden.

 

 

Er bezeichnet es als „sicher“, dass Franziskus auf Weltebene als "spiritueller Garant des Globalismus" auserkoren wurde:

  • „Mir scheint, dass die bis jetzt vom Argentinier geleistete Arbeit berechtigterweise die Zustimmung und den Beifall der Demokratischen Partei verdient und überhaupt jener, welche die Neue Weltordnung aufrichten wollen.“

 

https://gloria.tv/post/H36vBedsxcnx4mzs4LP6mAoa1

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 19

 

 

Hässliche Weihnachten: Vatikan wählt neue Krippenszene

 

 

04.11.2020

  • Das vatikanische Governatorato kündigte an, dass zu Weih-nachten 2020 die "monumentale Weihnachtskrippe" von Castelli in den Abruzzen auf dem Petersplatz ausgestellt wird.
  • Die hässlichen Figuren werden vor allem für Kinder eine große Enttäuschung sein.

 

https://gloria.tv/post/oXJMD1EBZ6os3BzUc7iKE444n

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 18

 

 

Neues Italienisches Messbuch

 

 

02.11.2020

 

Die italienischen Bischöfe brauchten 18 Jahre, um die Ausgabe des Novus-Ordo-Missale von 2002 in italienischer Sprache vorzu-legen. Ab Ostern 2021 werden Italien und der Vatikan es verwen-den.

  • In der Einleitung weist das Missale die Gläubigen an, nicht während des gesamten eucharistischen Gebets zu knien und die Kommunion stehend zu empfangen.
  • Den Priestern wird befohlen, den Römischen Kanon nicht regelmäßig zu benutzen und "wo immer möglich” hinter dem Mahltisch Richtung Kirchenbänke zu präsidieren und die Hochaltäre unbedeckt zu lassen.
  • Das Missale wünscht für Beerdigungen die violette Farbe, nicht Schwarz, und schreibt eine falsche Übersetzung des Vater Unsers vor. Es ignoriert die von Benedikt XVI. vorge-nommene Korrektur des "pro multis".
  • In den Eucharistien für die Heiligen werden "Priester” neu als "Presbyter" abqualifiziert.
  • Das Fest von Mutter Teresa von Kalkutta wurde nicht in den Festtagskalender aufgenommen.
  • Der Gregorianische Gesang wird gemieden.

https://gloria.tv/post/wBp2jKQ99zSU2M1kGwL78Sgky

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 17

 

 

Schneider: Dies könnte den Verlust von Franziskus' Seele bedeuten

 

 

23.10.2020

  • Der katholische Glaube, die Stimme des Lehramtes und der gesunde Menschenverstand lehnen die Anerkennung von Homosex-Partnerschaften ab. Das schreibt Bischof Athana-sius Schneider in einer Erklärung vom 22. Oktober.
  • "Mit tiefer Trauer und einem weinenden Herzen" bedauert Schneider, dass Franziskus seine Unterstützung für zivile Homo-Partnerschaften geäußert hat. Auf diese Weise befür-worte er "eine Struktur der Sünde" und einen "Lebensstil, der gegen das sechste Gebot des Dekalogs verstößt".
  • Schneider weist darauf hin, dass die Zustimmung von Fran-ziskus zu Homosex-Partnerschaften "unfassbar” ist, "eine neue Lehre” darstellt, die mit Sünde unter einer Decke steckt, antipastoral ist und den Verlust der Seele von Franziskus bedeuten könnte.

https://gloria.tv/post/FGAbTpZNik9a4c41U21f9aTLk

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 16

 

 

Kardinal Burke: Franziskus verbreitet Irrtum und Verwirrung

 

 

22.10.2020

  • Franziskus' Befürwortung von Homosex-Partnerschaften ver-ursacht Bestürzung sowie Verwirrung und steht im Widerspruch zur Lehre von Schrift und Tradition. Das schreibt Kardinal Raymond Burke in einer Erklärung (22. Oktober) auf seiner Webseite.
  • Der Aufruhr und die Verwirrung, die Franziskus unter den katholischen Gläubigen verursacht hat, ist für Burke "ebenso traurig und besorgniserregend" wie der Skandal, den er dadurch hervorruft, indem er den "völlig falschen" Eindruck erweckt, die Kirche habe einen Kurswechsel vollzogen.

https://gloria.tv/post/r4GF1zhwrrYH1tnyMM9QnxHgD

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 15

 

 

Viganò: Franziskus versucht, ein Schisma zu provozieren

 

 

22.10.2020

  • Durch die Unterstützung der Homosex-Partnerschaft will Franziskus "ein Schisma provozieren", wie er es bereits mit Amoris Laetitia, der Todesstrafe, der Amazonas-Synode, Pachamama und der Abu Dhabi-Erklärung versucht hat. Das schreibt Erzbischof Carlo Maria Viganò in einer Erklärung vom 21. Oktober.
  • Laut Viganò versucht Bergoglio, katholische Kardinäle und Bischöfe derart zu provozieren, dass sie die Gemeinschaft mit ihm verlassen, um den Ausschluss der Katholiken zu erzielen, "die treu bleiben wollen". "Diese Falle hätte - in den mutmaß-lichen Absichten Bergoglios und seines 'magischen Kreises' - den Zweck, Franziskus' eigene Macht innerhalb einer Kirche zu festigen, die nur nominell 'katholisch' wäre, in Wirklichkeit aber ketzerisch und schismatisch", erläutert Viganò.

https://gloria.tv/post/pdNjeXkAfBbn3oDyW9GQtAyPF

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 14

 

 

Müller nennt Franziskus‘ Homosex-Billigung “fatal“

 

 

22.10.2020

  • Die Wirkung von Franziskus‘ jüngster Anerkennung der Homosex-Partnerschaft „ist fatal“, schreibt Kardinal Gerhard Ludwig Müller in einer Stellungnahme vom 22. Oktober
  • Müller widerspricht Franziskus wörtlich: „Es gibt kein Recht auf Ehe und Familie.“

https://gloria.tv/post/nR4tyHkFVrPe1RWrZkqgRFwhY

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 13

 

 

Papst spricht Klartext zu Homosexuellen

"Wir müssen ein Gesetz für zivile Part-nerschaften schaffen", fordert das Kirchenoberhaupt.

 

 

21.10.2020

  • Erstmals nimmt Papst Franziskus Stellung zu gleichge-schlechtlichen Beziehungen. Auch Homosexuelle hätten das Recht, in Partnerschaften gesetzlich abgesichert zu sein, sagt er in einem Dokumentarfilm. Damit dürfte er sich innerhalb der katholischen Kirche nicht nur Freunde gemacht haben.

https://www.n-tv.de/panorama/Papst-spricht-Klartext-zu-Homosexuellen-article22115810.html

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 12

 

 

Viganò: Franziskus ist ein “blinder Mann" mit einem "verdorrtem Herzen"

 

  • Franziskus’ Fratelli utti ignoriert die "transzendente Dimen-sion" und die "katholische Moral," sagte Erzbischof Viganò gegenüber LifeSiteNews.com (14. Oktober).
  • Er stellt die Frage, welche "Brüderlichkeit" - das Hauptthema der Enzyklika - jemals existieren könnte, wenn die Tötung ungeborener Kinder als " irrelevant " betrachtet wird.
  • Viganò sieht in Fratelli tutti "keinen Hauch von Liebe" weder für Gott noch für den Menschen, weil die Enzyklika den "hypnotischen Zauber der Weltverbessererei, des Ökologis-mus, des Pazifismus, der Ökumene und des Globalismus" im Menschen weckt, statt ihn aus diesem Traum zu wecken.

https://gloria.tv/post/gwj7QmU2CgTw6YHeYinmG9ZDG

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 11

 

 

Schneider über Fratelli Tutti: Franziskus opfert den Erlöser

 

Bischof Schneider veröffentlichte auf RemnantNewspaper.com (13. Oktober) eine ausführliche Analyse der Enzyklika Fratelli Tutti (FT).

  • Fratelli Tutti hinterlässt bei Schneider den Eindruck, dass um den Preis eines universalen Strebens nach Brüderlichkeit für den Weltfrieden die Verkündigung des einzigen Erlösers geopfert wurde.

https://gloria.tv/post/FomrNqqWuAKg23zosEKc1UyDb

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 10

 

 

Weiterer Nagel im Sarg:

Vatikan produziert Pachamama-Münze

 

  • Die vatikanische Prägeanstalt gab am 13. Oktober eine Zehn-Euro-Silbermünze mit einer "Mutter-Erde"-Darstellung heraus. 

 

  • Die Münze erschien am ersten Jahrestag der Pachamama-Inthronisierung im Oktober 2019 im Vatikan.

https://gloria.tv/post/LmKe3VivtWGH47C86epKhve9t

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 9

 

Auszug 2 aus der Broschüre:

  • "Warum Franziskus der falsche Prophet aus der Bibel ist?"

 

Benedikt XVI. über Rücktritt:

„Gott sagte es mir“

 

  • Es war auch der Wille Gottes, dass die Zeit für den falschen Propheten gekommen ist, der einmal kommen muss, da es in der Bibel vorhergesagt wurde. Benedikt wurde von den Frei-maurern vertrieben, um Platz für den neuen falschen Papst zu machen, der die Kirche zerstören wird.

 

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. hat in persönlichen Gesprä-chen erstmals Hintergründe über seinen Amtsverzicht vor sechs Monaten dargelegt. „Gott hat es mir gesagt“, hat die spanisch-sprachige Ausgabe des Nachrichtendienstes „Zenit“ am Montag einen namentlich nicht genannten Besucher Benedikts zitiert. Der zurückgetretene Papst lebt im Kloster „Mater Ecclesiae“ in den vatikanischen Gärten, empfängt nur sporadisch Gäste und hat bei diesen seltenen Gelegenheiten bisher jegliches Statement nach Außen gemieden.

Es habe sich bei dieser Eingebung nicht um eine Erscheinung oder ein ähnliches Phänomen gehandelt, so die anonyme Quelle über Aussagen Benedikts weiter. Vielmehr sei es „eine mystische Erfahrung“ gewesen, in der Gott ihm „im Herzen einen absoluten Wunsch“ habe entstehen lassen, mit ihm allein im Gebet zu verbleiben. Seine aufsehenerregende Rücktrittsentscheidung, die Benedikt XVI. am 11. Februar bekanntgab, sei deshalb keine Flucht vor der Welt gewesen, sondern „Flucht in Gott und in ein Leben von seiner Liebe“.

 

Quelle: Gloria TV vom 21. August 2013

https://www.gloria.tv/post/Uw6X3KLSJJgC3o3QDtoRz4NQo

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 8

 

Auszug 1 aus der Broschüre:

  • "Warum Franziskus der falsche Prophet aus der Bibel ist?"

 

Papst Benedikt wurde von den Feinden Gottes vertrieben

 

  • Viele der wichtigsten Kardinäle von Papst Benedikt gaben ihm nicht die Hand, als er in Deutschland war, obwohl er seine Hand allen Kardinälen angeboten hatte. (22.09.2011)
  • Am Gesicht vom Papst kann man sehr sehr gut erkennen, dass etwas nicht stimmt, als die letzten Kardinäle ihm nicht die Hand gaben.

 

http://www.youtube.com/watch?v=6LmOpcP0M40

 

  • Papst Benedikt wurde von den Feinden Gottes, den Freimau-rern, vertrieben, damit sie ihren neuen Papst bekommen, um so ihren Plan mit ihrem neuen falschen Papst durchzuführen.

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 7

 

 

Das Zeichen Satans auf Bergoglios Monstranz

 

 

Wer mit dem Zeichen Satans  versteckt auf der Monstranz   die Welt "segnet", kann nur der Falsche Prophet sein, der in der Heiligen Schrift benannt ist!

 

  • Der Segen Urbi et Orbi, den Bergoglio in der Finsternis des 27. März 2020 der Welt zukommen ließ, war nicht nur außer-gewöhnlich sondern auch satanisch!

 

Deutlich kann man auf der Monstranz (Bilder unten, innerhalb des roten Kreises) den satanischen Ziegenkopf erkennen.

Auch ist das die Antwort darauf, warum dieser "Segen" in den Abendstunden bei Dunkelheit stattgefunden hat (siehe Beitrag 6), denn Satan und seine Anhänger lieben die Finsternis mehr als das Licht, durch das ihre bösen Taten aufgedeckt  also für die Öffentlichkeit augenscheinlich  würden...

 

  • WEITER unter den Bildern...

 

Bezüglich der Person Bergoglio erhielt ich am 20. Oktober 2015 ein wichtiges Kurzgebet...

 

Herr,

bewahre mich vor dem falschen Segen!

Amen.

 

  • Dieses Kurz-Gebet habe ich um 4:36 Uhr nach einer beklem-menden Vision, wo Bergoglio der Hauptakteur war,  erhalten...

 

Anmerkung:

  • Meine lieben Geschwister im Glauben, passen wir alle auf, dass der Böse uns nicht an der Nase herumführt. Er ist geris-sen, hinterhältig und schlau und Meister der Täuschung, des Versteckspielens. Er tarnt sich und seine bösen Werke und missbraucht seine Handlanger, um Seelen zu verderben und mit sich in die Hölle zu ziehen.
  • Satan geht umher, wie ein brüllender Löwe und versucht Seelen zu verschlingen, da seine Zeit abläuft.
  • Halten wir dagegen, durch Gebet, durch Gebet und nochmals durch Gebet.
  • Der Herr, unser Gott, wird auf uns aufpassen und nicht zulassen, dass eines Seiner Schäfchen verlorengeht. Drum halten wir uns an Ihn, den Allmächtigen Dreieinigen Gott, den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist. Gott in der Höhe sei Preis und Ehre und Friede den Menschen auf Erden, die guten Willens sind...
  • Halten wir aus — der Weg ist nicht mehr weit!

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

 

Beitrag 6

 

 

Warum nur diese "Nacht- und Nebelaktion" bei Dunkelheit ?

(In Bezug auf den Beitrag unten...)

 

Die Heilige Schrift gibt darüber Auskunft:

 

 

 Das Evangelium nach Johannes 3, 19-20

  • 19 Das ist aber das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist und die Menschen die Finsternis mehr liebten als das Licht; denn ihre Werke waren böse. 
  • 20 Denn jeder, der Böses tut, hasst das Licht und kommt nicht an das Licht, damit seine Werke nicht gerügt werden. 

____________________________________________________

Zeremonie auf dem menschenleeren Petersplatz

Papst erteilt historischen Segen gegen die Corona-Pandemie

 

Das hat noch kein Papst vor ihm getan: Franziskus hat in einer besonderen Zeremonie auf dem Petersplatz um ein Ende der Corona-Pandemie gebetet. Abschließend spendete er den Segen, der sonst nur zu bestimmten Terminen erteilt wird. 

https://www.katholisch.de/artikel/24989-papst-erteilt-historischen-segen-gegen-die-corona-pandemie

 

zurück

 

_______________________________

 

 

 

Beitrag 5

 

Frau hält Papst fest - Franziskus verteilt erbost einen Klaps

 

02. Januar 2020

So hat man Papst Franziskus noch nicht gesehen: Eine Frau hält den Papst am Silvesterabend gegen seinen Willen am Arm fest, dann reißt dem Pontifex der Geduldsfaden.

 

https://www.gmx.net/magazine/panorama/haelt-papst-fest-franziskus-verteilt-erbost-klaps-34309298

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 4

 

Kein fünftes Mariendogma: Papst sagt Nein zu Maria Corredemptrix (Miterlöserin)

 

14. Dezember 2019

  • Papstmesse zum Fest Unserer Lieben Frau von Guadalupe am 12. Dezember im Petersdom – mit einer Absage...
  • (Rom) Nicht wenige Gläubige, auch Kardinäle und Bischöfe werden es als „Watsche“ empfinden, um es bayerisch zu sagen, was Papst Franziskus verabreichte.
  • Das Kirchenoberhaupt stellte klar, daß die Verkündigung eines Dogmas, dass Maria Corredemptrix, also „Miterlöserin“ sie, für ihn nicht in Frage komme. Es wäre das fünfte Marien-dogma.

https://katholisches.info/2019/12/14/papst-sagt-nein-zu-maria-corredemptrix/

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 3

 

In Abu Dhabi entsteht der Tempel der Welteinheitsreligion – mit Unterstützung von Papst Franziskus

 

23. NOVEMBER 2019

  • Haus der Abrahamitischen Familie in Abu Dhabi – eine Moschee, eine Synagoge, eine Kirche.
  • Die Unterzeichnung des Dokuments über die Brüderlichkeit aller Menschen in Abu Dhabi hat in der katholischen Kirche eine klaffende Wunde aufgerissen. Manche sprechen von der „Häresie der Häresien“. Die aufgeworfenen Fragen finden jedoch keine Antwort, weil das Kirchenoberhaupt selbst und im Alleingang das Dokument formulieren ließ und unter-zeichnete.

https://katholisches.info/2019/11/21/in-abu-dhabi-entsteht-der-tempel-der-welteinheitsreligion-mit-unterstuetzung-von-papst-franziskus/

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 2

 

Papst nennt Statuen "Pachamamas" und entschuldigt sich für ihre Entfernung aus der Kirche

 

25. Oktober 2019

  • Papst Franziskus hat die geschnitzten Holzstatuen im Zentrum eines Götzendienerskandals im Vatikan als „Pachamama-Statuen“ bezeichnet und den Verdacht bestätigt, dass die Statuen Götzen der Fruchtbarkeitsgöttin der Inkas waren.
  • Vor den Teilnehmern der Amazonas-Synode entschuldigte er sich als „Bischof von Rom“ bei denjenigen, die beleidigt waren, dass die Statuen aus der Kirche entfernt und in den Tiber geworfen wurden. 
  • Er sagte auch, die Statuen seien ausgestellt worden, ohne die Absicht zu haben, götzendienerisch zu sein.

https://www.lifesitenews.com/news/pope-calls-statues-pachamamas-and-apologizes-for-their-removal-from-church

 

zurück

 

_______________________________

 

 

 

Beitrag 1

 

 

 Die Zahl 666 in der EDV und

der Falsche Prophet

 

 

 

Offb 13, 16-18

 

Die beiden Tiere. 

  • 16 Es bringt es fertig, daß alle, Kleine und Große, Reiche und Arme, Freie und Sklaven ein Zeichen an ihrer rechten Hand oder auf der Stirne anbringen,
  • 17 und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, der nicht das Zeichen oder den Namen des Tieres trägt oder die Zahl seines Namens.
  • 18 Dazu gehört Weisheit. Wer Einsicht hat, berechne die Zahl des Tieres, es ist die Zahl für einen Menschen, und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.

 

 

 ____________________

 

 

Der ASCII-Code

 

 

Der sogenannte ASCII-Code definiert in der EDV 128 Zeichen.

https://de.wikipedia.org/wiki/American_Standard_Code_for_Information_Interchange


Die jeweiligen Zeichen des ASCII-Codes kann man in Word oder einer anderen Textverarbeitung mit der Alt-Taste (Tastatur links unten) anzeigen lassen.

 

Machen wir ein Experiment: 

  • Geben wir die unten aufgeführte Zahlenreihe wie folgt ein:
  • Alt-Taste gedrückt halten — 66 auf dem Zahlenblock rechts eingeben — Alt-Taste wieder loslassen: Es erscheint der Buchstabe B.
  • So verfahren wir mit allen folgenden Ziffern

66—69—82—71—79—71—76—73—79

 

Wir werden feststellen, dass die Summe der Ziffern 666 ist und dass sich aus der Buchstabenfolge der Name  BERGOGLIO  ergibt.

 

66—69—82—71—79—71—76—73—79 = Summe 666

B — E — R — G — O — G — L — I — O

 

 

 +++

 

 

Offb 16, 13-14

  • 13 Nun sah ich aus dem Maul des Drachen, dem Maul des Tieres und dem Maul des falschen Propheten drei unreine Geister in Gestalt von Fröschen ausfahren.
  • 14 Es sind nämlich teuflische Geister, die Zeichen wirken und zu den Königen der ganzen Welt ziehen, sie zum Kriege zu versammeln auf den großen Tag des allmächtigen Gottes.

 

 

Offb 19, 20

  • 20 Und das Tier ward ergriffen samt dem falschen Propheten, der die Wunder vor seinen Augen wirkte, durch welche er die verführte, welche das Zeichen des Tieres annahmen und sein Bild anbeteten. Diese beiden wurden lebendig in den Feuer-see gestürzt, der von Schwefel brennt.

 

 

Offb 20, 10

  • 10 Ihr Verführer, der Teufel, wurde in den See von Feuer und Schwefel gestürzt, wo auch das Tier und der falsche Prophet sind, und sie werden gepeinigt werden Tag und Nacht in alle Ewigkeit. 

 

https://gloria.tv/post/LJ9RQjxJVw1e4R1bUV4ncV7fj

 

zurück